Hans-Nüchter-Sternwarte, Fulda Fördergemeinschaft Volks- und Schulsternwarte Fulda e.V.
Startseite
Astronomische Arbeit
Flash Skies
Beobachtungsberichte
Projektberichte
Allgemeine Hinweise
Sternwarte
Vorstellung
Fototour
Chronik
Jubiläumsfeier 2002
Planetarien
Schulplanetarium
Mitteilungen
Führungen
Kontakt/Impressum
Änderungen HP
Verein
Sitemap
Auf zu einer kleinen Fototour durch die HNS! Besuchen Sie die HNS!

(c) 2003-2012
Hans-Nüchter-Sternwarte

Schulplanetarium

Schon zur Eröffnung der Sternwarte 1977 war im Treppenaufgang eine selbstgebaute Projektioskuppel von 3-m-Durchmesser für ein Baaderplanetarium vorhanden.
1983 wurde für diese Kuppel ein erstes Lochprojektionsplanetarium fertiggestellt (siehe auch STERNE UND WELTRAUM 12/83).
Ab 1984 begannen die Planungen für eine größere Projektionskuppel (4-m-Durchmesser) in einem Klassenraum, Konstruktionsarbeiten eines Projektionssystems mittels Fish-Eye-Objektiv wurden aufgenommen, die Finanzierung des Projektes wird durch die Juniläumstiftung der Städtischen Sparkasse Fulda gesichert.

der Projektor1988 wird die selbstgebaute neue Projektionskuppel installiert, Fixsternprojektor (siehe Abbildung) und Computersteuerung können wenig später in Betrieb genommen werden.
Das Planetarium projeziert die Sterne durch ein Fish-Eye-Linsensystem (das hochwertige Objektiv spendete die Firma Leitz Wetzlar) in die Kuppel, ähnlich dem Prinzip der drehbaren Sternkarte wird ein 6x6 cm Dia durch einen Schrittmotor gedreht, das Objektiv erfasst einen Ausschnitt von 4 cm Durchmesser. Das System wurde in Fulda gebaut.
Für das Planetensystem sind computergesteuerte Projektionssysteme vorgesehen, die mechanischen Komponenten sind 2001 fertiggestellt worden, eine Umstellung der Computersteuerung auf moderne Prozessoren ist in Entwicklung.

Blick in die Kuppel